Ein Baby kommt ins Haus: Was macht der Chihuahua?

Die Sekunden rücken näher, wo der kleine Wonnepoppern das Licht der Welt erblickt. Natürlich ist es höchste Zeit, dass Sie Ihr Zuhause auf Vordermann bringen, damit Ihr Baby einen guten Start ins Leben hat. Gerade als Besitzer von einem Chihuahua kann es manchmal knifflig sein, den kleinen Hund an das neue Familienmitglied zu gewöhnen. Doch allgemein sind Chihuahuas als recht anpassungsfähig bekannt und werden sicherlich auch das Baby bald in ihr Herz schließen. Dennoch sollten Sie vorsichtig sein und die ersten Besuche beaufsichtigen. Tasten Sie sich langsam heran, dann wird auch nichts schief gehen.

Wie lernt der Chihuahua das neue Baby kennen?

Manchmal kann ein kleiner Hund recht eifersüchtig werden, wenn ein neues Mitglied in die Familie kommt. Doch davon sollten Sie sich nicht abhalten lassen, denn der kleine Fellknäuel bestimmt nicht die Familienplanung. Sehr viel mehr sollten Sie langsam vorangehen und den Hund nicht überrumpeln. Bei der ersten Begegnung sollten Sie Ihren Chihuahua nicht aus den Augen lassen, besonders, wenn jeder eine etwas wildere Vorgeschichte haben. Setzen Sie sich mit dem Baby im Arm auf die Couch und streicheln Sie mit der anderen Hand Ihren Hund. Somit fühlt sich der Chihuahua nicht ausgeschlossen und bemerkt, dass es zwar eine neue Aufmerksamkeitsquelle gibt, doch er nicht vergessen ist. Ebenso können Sie den Hund auf den Arm nehmen und ihn an das Kind heranführen. Gerade durch seine geringe Größe halten Sie den Chihuahua komplett unter Kontrolle und es kann nichts passieren. Bei besonders sanftmütigen Tieren könnten Sie den Chihuahua sogar mit in das Kinderbettchen setzen, doch aus hygienischen Gründen ist das eher nicht zu empfehlen.

Worauf ist bei der Umgebung zu achten?

Nicht nur das Baby kommt nach Hause, sondern im Vorfeld müssen Sie viele unterschiedliche Einkäufe tätigen. Sie benötigen ein Kinderbett, ein Wickeltisch, Kleidung und natürlich auch Windeln. Wichtig ist, dass Sie am besten Ihrem Chihuahua nicht den Platz wegnehmen. Also stellen Sie beispielsweise nichts auf seinem geliebten Schlafplatz, natürlich nur wenn das machbar ist. Somit erwischen Sie Ihren Vierbeiner direkt auf der richtigen Pfote, damit dieser nicht das Gefühl hat, dass ihm das Baby etwas wegnimmt. Beim Kauf der Windeln gibt es auch vieles zu beachten. Nutzen Sie hierbei am besten Modelle, die ohne Parfüm sind. Das ist nicht nur besser fürs Baby, sondern auch Hunde empfinden das als wesentlich angenehmer. Somit ist das Baby nicht ein nach Parfüm-riechender Eindringling, sondern duftet ganz angenehm. Ansonsten sollten Sie die Windeln immer aus der Reichweite des Hundes aufbewahren. Zwar sind Chihuahuas recht klein, doch sehr viel kreativer als andere Rassen. Selbst Schränke können diese öffnen, weshalb Sie die Windeln sicher verwahren sollten. Ein hoher Platz ist hierbei optimal, da sich Chihuahuas ansonsten gerne an dem Vorrat zu schaffen machen.